Babywaage von Emiltonia
Baby / Kleinkind Empfehlungen

Babywaage von Emiltonia*

Als meine Tochter 4 Wochen alt war, gingen mein Mann und ich verwirrt von einem Besuch bei unserer Hebamme nach Hause. Unsere Hebamme meinte nach dem Wiegen unserer Tochter, dass diese zu viel zunimmt. Dabei war sie am Tag zuvor auf der Waage beim Kinderarzt noch ein halbes Kilogramm leichter und es wurden wg. ihres Gewichtes keinerlei Bedenken geäußert. Wahrscheinlich war nur die Waage der Hebamme nicht richtig kalibriert. Wir fingen an, an unserer Hebamme zu zweifeln. Noch auf dem Heimweg beschloss ich eine eigene Babywaage zu kaufen, um das Gewicht unserer Tochter unabhängig von unserer Hebamme im Blick zu haben.

Hebammenglück

Bitte nicht falsch verstehen. Dies soll kein Beitrag gegen Hebammen sein, sondern Eltern denen es ähnlich ergeht einen Lösungsweg aufzeigen. Da wir ursprünglich eine Geburt in der Heimat planten (s. Über uns), haben wir uns zwei Hebammen gesucht. Eine in der Heimat für die Tage nach der Geburt und eine in unserer Ruhrpottstadt für die ersten Wochen nach unserer Rückkehr.

Unserer Heimat-Hebamme war sehr gut und hat sich ausgiebig Zeit für uns genommen. Sie hat unsere Tochter gründlich untersucht, uns geholfen eine Tragehilfe zu finden und mir eine elektrische Milchpumpe organisiert, damit der Milchfluss angeregt wird. Als wir nicht mehr in der Heimat waren, war sie bei Fragen über Whatsapp erreichbar.

Hebammenpech

Ganz anders war es leider bei unserer Hebamme in der Ruhrpottstadt (was nichts mit dem Ort zu tun hat). Oft war sie bei unseren Terminen mit ihr nicht selber vor Ort (in ihrer Praxis), sondern überließ es ihrer Büroleitung unsere Tochter zu wiegen. Und wenn sie da war, sorgte sie meist bei mir für unnötige Verunsicherung (z.B. wie beim Thema Gewicht meiner Tochter weiter oben). Als bei meiner Tochter ein Nabelbruch auftrat, riet sie mir mit einem speziell geformten Knopf den Bauchnabel reinzudrücken und dann mit einem Pflaster festzukleben. Dadurch würde der Nabelbruch innerhalb von 4 Wochen o.ä. wieder verheilen. Mein Mann und ich waren sehr skeptisch über diesen Rat und fragten bei unserem Kinderarzt, unserer Heimat-Hebamme sowie in unserer Familie bei einem Allgemeinarzt und einer Kinderärztin nach. Alle rieten uns vehement davon ab! Danach beschlossen wir nicht mehr zu dieser Hebamme zu gehen. Die Kontrolle des Gewichtes machten wir ohnehin zu dem Zeitpunkt bereits seit 2 Wochen selber. Dem Nabelbruch geben wir solange Zeit von selbst zuverwachsen, bis Ärzte anderer Meinung sind.

Eine gute Hebamme zu haben ist toll. Leider hat nicht jeder das Glück diese auch zu bekommen. Mit einer Babywaage kann man zumindest die Gewichtskontrolle des Babys selbst übernehmen und bei Auffälligkeiten/Unregelmäßigkeiten sich an den Kinderarzt wenden.

Die Wahl fiel auf …

Unsere Entscheidung fiel auf die Babywaage Emiltonia*, da diese durch die abnehmbare Babyschale von der ganzen Familie genutzt werden kann. Auf der Babyschale kann man sein Baby liegend und sitzend wiegen (mit 2 Nachkommastellen). Ohne Babyschale ist es eine normale Kleinkind- und Personenwaage (bis 100 kg).

Die Emiltonia mit der Babyschale zum Wiegen im Liegen/Sitzen
Die Emiltonia mit der Babyschale zum Wiegen im Liegen/Sitzen
Die Babyschale lässt sich in der Mitte auseinanderstecken und platzsparend auf die Waage legen
Die Babyschale lässt sich in der Mitte auseinanderstecken und platzsparend auf die Waage legen
Emiltonia als normale Personenwaage (bis 100 kg)
Emiltonia als normale Personenwaage (bis 100 kg)

Damit sie sich wohler fühlte haben wir ein Spucktuch unterlegt, wenn wir unsere Tochter als Baby liegend und später sitzend gewogen haben. Dies taten wir im ersten Lebensjahr zweimal wöchentlich immer vor dem Baden/Duschen. So hatten wir das Gewicht unseres Babys immer im Blick. Seit dem ersten Geburtstag wiegen wir unsere Tochter alle paar Wochen. Im ersten Lebensjahr ging es uns darum sich der Gewichtszunahme zu vergewissern. Heute wiegen wir sie hauptsächlich, um die Gewichtsbeschränkungen unserer Baby-/Kleinkindausstattung einzuhalten. Ganz praktisch finden wir auch die cm-Skala auf der Babyschale. Dank dieser wussten wir ganz nebenbei auch immer wie groß unsere Tochter gerade war.

Skala bis 70 cm zum Messen der Körpergröße des Babys
Skala bis 70 cm zum Messen der Körpergröße des Babys
Bei uns passt die Waage unauffällig unter den Waschbeckenunterschrank
Bei uns passt die Waage unauffällig unter den Waschbeckenunterschrank

Die Emiltonia* ist Smartphonefähig, so kann wer mag das Gewicht seines Babys mit einer App aufzeichnen.

Schaut euch auch gerne meine weiteren Empfehlungen im Bereich Baby/Kleinkind an, z.B. den Fläschenständer oder die Steckdosenkappen und abonniert mich auf Instagram, um keine neue Empfehlung von mir zu verpassen.

* (freiwillige) Werbung da Verlinkung (Affiliate Link) und Markennennung

SOCIALICON

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.